Aufbereitung von Bestands- und Katasterdaten

Daten sind nur nützlich, wenn sie für den beabsichtigten Zweck ausreichend genau sind. Unzureichende Datenqualität verursacht unnötigen Aufwand bei der Datenverarbeitung. Dies kann zu einer zunehmenden Fehleranfälligkeit führen, mit darauf basierenden Fehlern in Entscheidung- und Planungsprozessen.

In der Regel stammen heutzutage Projektdaten aus unterschiedlichen Quellen. Sie wurden über verschiedene Zeiträume, mit unterschiedlichen Methoden, mit verschiedenen Genauigkeitsansprüchen und für verschiedene Zwecke gesammelt. Darüber hinaus sind sie oft in verschiedensten Datenformaten und in unterschiedlichen Qualitätsstufen vorhanden. Hinzu kommt noch eine Fülle an kommerziellen und nicht-kommerziellen Anbietern für fernerkundliche Information von Satelliten und Drohnenbefliegungen.

Die Menge und die thematische Bandbreite der räumlichen Daten, die zur Verfügung stehen, werden in Zukunft mit dem sich entwickelnden Internet der Dinge (IoT) und der damit verbundenen Verbreitung von Sensoren, weiter anwachsen. Die Genauigkeit der verfügbaren Daten wird sich ebenfalls stark verbessern. Das heißt, es werden immer mehr Datenquellen immer mehr und vor allem immer genauere Standortdaten liefern.

Mit dieser Datenfülle muss nun entsprechend umgegangen werden, damit ihr Potential voll ausgeschöpft werden kann. Denn wenn Datensätze aus unterschiedlichen Quellen falsch kombiniert werden, kann ihr Wert abnehmen statt zunehmen. Die anzusetzenden Kosten schlechter oder ungenügender Daten entstehen also nicht nur bei der Erhebung und Verwaltung der Daten, sondern auch als Folge nicht fachgerechter Anwendung.

Die daraus resultierenden Konsequenzen können im geringsten Fall nur ärgerlich sein, machen sich aber in aller Regel wirtschaftlich bemerkbar. So wird Arbeitszeit verschwendet, wenn Benutzer selbst die Daten validieren, anpassen und korrigieren müssen. Eventuell muss erneut vermessen werden. Oder eine Firma hat bereits viel Geld ausgegeben, um Informationen zu sammeln aber die Daten wurden isoliert erfasst und in Formaten abgelegt, die mit anderen Projektdaten nicht kompatibel sind und liegen jetzt ungenutzt auf ihren PCs und Servern.

Wir passen Ihre Daten an neue Arbeitsabläufe, Datenformate und Softwarepakete an.